Klarstein Vitair (Turbo) Heißluftfritteuse im Test

99,99 €
Bei Amazon ansehen
Friteusen Test Klarstein Vitair (Turbo) Heißluftfritteuse im Test gut (89 %) friteusentests.de

Zusammenfassung des Tests

Testfazit

Die Klarstein Vitair ist die größte Heißluftfriteuse in unserem Test und ist schon fast mit einem freistehenden Backofen vergleichbar. Die Speisen werden zügig gegart und werden geschmacklich gut. Klarstein liefert hilfreiches Zubehör, dessen Handhabung aber noch verbessert werden könnte. Insgesamt ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut und wir sprechen eine Kaufempfehlung für die Heißluftfritteuse aus!

  • Gesamtbewertung
    89 %

Im Detail

  • Frittierleistung
    91 %
  • Handhabung
    85 %
  • Verarbeitung
    87 %
  • Reinigung
    89 %
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
    92 %

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • gart sehr schnell
  • hohes Fassungsvermögen
  • nützliches Zubehör

Nachteile

  • sehr groß

Klarstein VitAir (Turbo) Testbericht

Klarstein verspricht mit „VitAir“ ein Multitalent, das ein vollwertiger Ersatz für Backofen, Grill und Friteuse sein soll. Und das Beste daran: Sie brauchen keinen Tropfen Öl. Werden die Speisen trotzdem knusprig und schmackhaft? Unser Praxistest verrät es.

Bisher erhält das Gerät übrigens gute Bewertungen: Das ETM Testmagazin vergibt die Note „gut“ (83,5 von 100 Punkten)Technik zu Hause „sehr gut“ und Guter Rat die Note 1,9. Der Knackpunkt: Das Gerät kostet unter 100 €, während Sie für große Modelle anderer Markenhersteller zwischen 200 – 300 € hinlegen müssen. Lesen Sie jetzt weiter, um unsere Einschätzung zu erfahren!

Hinweis: Es gibt sowohl das Modell VitAir als auch VitAir Turbo. Sie unterscheiden sich nur geringfügig (z. B. durch die Positionierung des Bedienfeldes), ansonsten sind die Geräte ähnlich. Wir stellen in diesem Testbericht das neuere Modell Turbo vor.

Handhabung und Bedienung

Klarstein Vitair geöffnet
Die Klarstein Vitair ist in geöffnetem Zustand 57 cm hoch.

Zuallererst fiel uns die stattliche Größe der Heißluftfritteuse auf. Mit 42,6 cm (H) x 35,5 cm (B) x 43,5 cm (T) und 6,1 kg Gewicht ist die Klarstein VitAir die größte Heißluftfritteuse, die wir bisher getestet haben. Selbst die XXL-Modelle von Tefal oder Philips sind kleiner. Bei aufgeklapptem Deckel ragt die Maschine insgesamt sogar 57 cm in die Höhe.

Wir haben das schwarze Modell getestet, es sind aber auch farbenfrohe Varianten verfügbar.

Wer dafür genug Platz in der Küche hat, erhält aber auch ein Fassungsvermögen, das ganze 9 Liter beträgt. Jedoch werden zum Beispiel Pommes Frites in einem Gitterkorb zubereitet, der nur 1,0 kg Inhalt fasst. Sie können aber auch eine größere Menge direkt im Garraum zubereiten, müssen die Pommes dann aber von Hand wenden.

Die Klarstein VitAir ist eine Heißluftfritteuse, die mit 1400 Watt Leistung und einem Halogen-Infrarot-Heizelement verschiedenste Speisen in Rekordzeit zubereitet. Denn anders als bei herkömmlichen Friteusen muss nicht erst langwierig Öl erhitzt werden. Die Speisen werden bei bis zu 230° C hingegen schonend durch heiße Luft gegart.

Klarstein Vitair Zubehör
Das Zubehör beinhaltet einen Grillrost, einen Geflügelspieß, einen Garkorb sowie ein Grillpfanne.

Das Gerätegehäuse und das große Panorama-Sichtfenster bestehen aus doppelwandigem Plastik. So können Sie stetig den Garvorgang beobachten und ihn ggf. früher beenden. Hingegen sind die unterschiedlichen Einsätze wie Grillrost, Hähnchenspieß und 3D-Grillkäfig aus Edelstahl, die Metall-Pfanne aus PTFE-beschichtetem Aluminium. Uns gefällt, dass so viel Zubehör im Lieferumfang enthalten ist, denn es macht die Heißluftfritteuse für verschiedene Zwecke einsetzbar.

Die Bedieneinheit des Gerätes befindet sich unterhalb des Sichtfensters. Hier wählen Sie aus unterschiedlichen Automatikprogrammen (z. B. auch ein Auftauprogramm) oder stellen selbst die gewünschte Zubereitungsdauer und Temperatur ein. Die Klarstein Vitair kann durchaus eine nicht ganz so schnelle, dafür schonendere Alternative zur Mikrowelle sein.

Die beigelegte Bedienungsanleitung ist dürftig, werfen Sie besser einen Blick in diese Online-Bedienungsanleitung.

Klarstein Vitair Bedienfeld

Frittieren mit der Klarstein VitAir (Praxis)

Klarstein Vitair Pommes Frites

Das Heizelement gart Speisen ab der ersten Sekunde und muss nicht vorgeheizt werden. Das ist ein großer Vorteil gegenüber dem Backofen und ist energiesparsam. Für unseren Test haben wir in der Klarstein VitAir Pommes Frites und Grillgemüse zubereitet.

Tiefgefrorene Pommes brauchen kein zusätzliches Öl, dem Gemüse schaden 1 – 2 Esslöffel Öl nicht.

Leider ist der Einsatz und Umgang mit dem Frittierkäfig etwas umständlich. Zum Öffnen und Entnehmen des heißen Käfigs ist eine Zange im Lieferumfang enthalten. Mit etwas Übung klappt das zwar, könnte jedoch besser gelöst sein. Das Befüllen ist außerdem mühsam, denn die Öffnung ist nicht groß.

Doch gerade Pommes profitierten im Test von der Rotationsfunktion, so dass sie von allen Seiten gleichmäßig knusprig wurden. Nach unserem ersten Versuch für 20 Minuten bei 180° C waren sie innen etwas mehlig. Das Ergebnis beim zweiten Versuch für 25 Minuten wurde jedoch sehr gut: Außen knusprig, innen fluffig. Schade, dass das Befreien der heißen Pommes aus dem Korb etwas fummelig sein kann.

Auch das Einsetzen des Grillspießes bedarf etwas Geschick. Werfen Sie am besten ein Blick in die oben verlinkte Bedienungsanleitung.

Da die Klarstein VitAir komplett ohne Öl auskommt entwickeln sich beim Garen übrigens so gut wie keine Gerüche. Ein echter Pluspunkt. Negativ ist allerdings der recht hohe Lautstärkepegel, der mit einer Dunstabzugshaube vergleichbar ist.

Im nachfolgenden Video sehen Sie die Fritteuse in Aktion:

Verarbeitung, Sicherheit und Reinigung

Trotz des hohen Plastikanteils wirkt das Gerät solide verarbeitet und steht aufgrund des hohen Gewichts sicher auf der Arbeitsfläche. An der Unterseite befinden sich Noppen, so dass die Heißluftfritteuse nicht umher rutscht. Durch die doppelwandige Bauweise erwärmt sich das Äußere beim Garen außerdem nur mäßig, so dass keine Verbrennungsgefahr besteht.

Wird der Deckel geöffnet unterbricht der Garprozess automatisch. Gleichzeitig rastet der Deckel in der obersten Position ein.

Die Einsatzwanne ist herausnehmbar und geeignet für die Spülmaschine. Der Grillrost und Grillkorb zwar auch, braune Verfärbungen (siehe Video) lassen sich jedoch nur mit einer Bürste (und ggf. Backofenreiniger) von Hand beseitigen.

Bewertung

Tatsächlich ist die Klarstein VitAir in der Lage verschiedenste Gerichte fettarm und lecker zuzubereiten. Auch die Zeit- und Energieersparnis gegenüber anderen Geräten erweist sich im Alltag sicher als nützlich.

Das Gerät ist sehr groß und unhandlich: Das kann ein Vorteil sein, wenn Sie größere Gerichte zubereiten wollen. Es wirkt nahezu wie ein freistehender Backofen: Wer damit kein Problem hat oder gar keinen Einbaubackofen besitzt, wird die Fritteuse lieben. In kleinen Küchen ist das aber ein Nachteil.

Das mitgelieferte Zubehör wie der Frittierkorb ist praktisch, leider ist der Umgang damit etwas nervig.

Trotzdem empfehlen das Gerät aufgrund seiner guten Frittierergebnisse und dem Preis-Leistungs-Verhältnis: Für unter 100 € erhalten Sie eine solide Heißluftfritteuse mit großen Fassungsvermögen, während ein vergleichbares Modell bei den Markenherstellern Tefal und Philips deutlich mehr kostet.

Auch Fachmagazine sind mit dem Gerät zufrieden: Technik zu Hause vergibt „sehr gut“, das ETM Testmagazin „gut“ (83,5 von 100 Punkten) und Guter Rat die Note 1,9. Im Langzeittest sind die Kunden von Amazon.de ebenfalls zufrieden: 4,3 von 5 Sternen bei über 300 Bewertungen. Lesen Sie jetzt, was andere Kunden schreiben:

99,99 €

Technische Daten

EigenschaftWert
Leistung1400 Watt
Größe42,6 (H) x 35,5 (B) cm x 43,5 (T)
Fassungsvermögen1,2 kg / 9 Liter
Gewicht6,1 kg
Fettfüllmengekein Öl
Spülmaschinengeeignetja
Sichtfensterja

Etwas kleiner: Tefal YV9601

Unter den Friteusen ohne Fett ist die Heißluftfritteuse Tefal YV9601 ebenfalls empfehlenswert. Sie fällt etwas kleiner aus als das Gerät von Klarstein und ist eine gute Alternative, wenn Sie nicht so viel Platz in Ihrer Küche haben.

Testbericht lesen »

Bei Amazon ansehen