Beste Friteuse 12/2018

DeLonghi F 28311 W1

Testsieger

Die Kaltzonen-Friteuse wurde in unserem Test als Testsieger ausgezeichnet, da sie gute Frittierergebnisse und einen sicheren Umgang bei einem niedrigen Preis bietet. Außerdem benötigt sie weniger Öl als andere Fritteusen. Die Reinigung ist einfach und das Gerät heizt schnell auf. Eine klare Kaufempfehlung! Lesen Sie jetzt den vollständigen Testbericht »

Gesamtbewertung
92 %
72,99 €

Tefal FR8040

Die Kaltzonen-Friteuse von Tefal ist mit einem praktischen Öl-Filtersystem ausgestattet. Dadurch ist es möglich, das Öl häufiger und geruchsarm wieder zu verwenden. Lesen Sie den gesamten Testbericht, um noch mehr Details über die Friteuse zu erfahren »

Gesamtbewertung
90 %
99,90 €

Moulinex AM3021

Das Modell AM3021 arbeitet weder nach dem Heißluft- noch nach dem Kaltzonen-Prinzip. Sie ist eine herkömmliche Friteuse und weist eine gleichmäßige Hitzeverteilung und knusprige Frittierergebnisse auf. Lesen Sie jetzt den Testbericht, um mehr über die Friteuse zu erfahren oder sehen Sie sich das Modell auf Amazon.de an »

Gesamtbewertung
89 %
59,00 €

Die beste Friteuse – der Einsatzzweck ist entscheidend

Besten Friteuse

Die obenstehende Liste zeigt die besten Fritteusen, in denen auch wirklich mit Öl frittiert wird. Eine Alternative, bei der bedeutend weniger Öl benötigt wird, stellen die Heißluftfritteusen dar. Allerdings ist das Frittierergebnis doch ein anderes als bei normalen Fritteusen, weshalb sich die beiden Arten nicht wirklich vergleichen lassen. Außerdem lässt sich in den meisten Heißluftfritteusen noch ganz anders kochen als in herkömmlichen Friteusen.

Deshalb haben wir für Heißluftfritteusen eine eigene Bestenliste erstellt. Diese finden Sie hier: Heißluftfritteusen Test

Wer Pommes haben möchte, wie er sie aus dem Fast-Food-Restaurant, kommt um eine echte Friteuse nicht herum. Die Angst vor Fettspritzern, unangenehmen Gerüchen und Ölfluten ist aber heute weitestgehend unbegründet.

Die Testkriterien

Wir haben diverse Friteusen getestet und daraus die oberen drei gewählt, da wir denken, dass Sie, liebe Leser, damit am zufriedensten sein werden. Beim Friteusen Test haben wir folgende Kriterien angelegt:

  1. Frittierergebnis: wie gut lassen sich Pommes, Chicken Wings und andere frittierte Speisen zubereiten? Werden sie besonders knackig?
  2. Handhabung und Reinigung: lässt sich die Temperatur genau einstellen? Wie leicht lässt sich das Öl wieder entnehmen? Lassen sich die Teile in der Spülmaschine reinigen?
  3. Fassungsvermögen: wie viel Öl passt in die Friteuse? Ist die Ölmenge ausreichend für eine ausreichend große Menge Pommes oder muss in Chargen frittiert werden?
  4. Geruchsentwicklung: riecht es beim Frittieren besonders stark nach Öl oder hält sich die Geruchsentwicklung in Grenzen?
  5. Zusatzfeatures: gibt es clevere Zusatzfeatures wie zum Beispiel das Foto-Frittieren bei der DeLonghi F 28311 W1.

Fritteuse Testsieger – Welche Friteuse ist die beste?

In unserem Test wurde die DeLonghi F 28311 W1 Testsieger. Bei gleicher Frittierleistung wie andere vergleichbare Fritteusen benötigte sie deutlich weniger Öl, da der Korb schräg gestellt ist.

Außerdem ist es eine Kaltzonen-Fritteuse: das Heizelement befindet sich etwas über dem Boden der Fritteuse. Dadurch ist das Öl am Boden der Fritteuse kälter als weiter oben. Die beim Frittieren abfallende Stückchen verbrennen so nicht, sondern sinken einfach zu Boden (wo sich das kalte Öl befindet). Dadurch kann das Öl deutlich länger verwendet werden, es bekommt auch keinen bitteren Beigeschmack.

Wir wollen aber nicht zu viel vorwegnehmen, mehr Informationen finden Sie in unserem Testbericht: DeLonghi F 28311 W1 Testbericht