DeLonghi MultiFry Extra Chef Plus FH 1396 im Test

231,66 €
Bei Amazon ansehen
Friteusen Test DeLonghi MultiFry Extra Chef Plus FH 1396 im Test gut (87 %) friteusentests.de

Zusammenfassung des Tests

Testfazit

Das High-End-Modell von DeLonghi kommt mit vielen sinnvollen Einstellungsmöglichkeiten. Neben dem Frittieren lassen sich mit der FH 1396 auch Grillgerichte, Eintöpfe, Risotto oder Kuchen zubereiten. All das macht die DeLonghi Multifry FH1396 klaglos. Nicht besonders glücklich sind wir über die Beschichtung der Garbehälter, diese verkratzt recht schnell.

  • Gesamtbewertung
    87 %

Im Detail

  • Frittierleistung
    80 %
  • Handhabung
    90 %
  • Verarbeitung
    90 %
  • Reinigung
    90 %
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
    85 %

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Sehr viele Zubereitungsmöglichkeiten
  • Komfortable Bedienung

Nachteile

  • Garbehälter verkratzen schnell

Handhabung und Bedienung

Die DeLonghi FH1396/1 Heißluftfriteuse ist das Premiummodell von DeLonghi. Mit den Maßen 39,5 x 32,5 x 29 cm (HxBxT) ist es breiter und etwas tiefer als das ebenfalls von uns getestete, günstigere Modell „DeLonghi Multifry FH1163/1“.

delonghi multifry fh 1396
Bedienelemente der DeLonghi Multifry FH 1396

Beim Gewicht unterscheiden sich die beiden Geräte kaum, auch die DeLonghi FH1396/1 wiegt in etwa 6,5 kg.

Das Fassungsvermögen gibt DeLonghi mit 1,7kg für frische Kartoffeln und 1,5 kg für TK-Pommes an.

DeLonghi Multifry FH 1396
Garkorb mit Rührarm der DeLonghi Multifry FH1396

Bedient wird die Heißluftfriteuse über einen Drehregler, über den die verschiedenen Programme eingestellt werden können sowie über Knöpfe, mit denen sich Garstufe (1-4) sowie Zeit einstellen lassen.

Das Gerät kommt mit 8 Programmen, davon sind fünf vollautomatisch und vier halbautomatisch.

Vollautomatische Stufen:

  • Gulasch/Risotto: standardmäßig auf 60 Minuten eingestellt, mit Stufe 4. Rührelement dreht nach drei Minuten, um für gleichmäßiges Anbraten zu sorgen.
  • Torte: 40 Minuten bei Stufe 2.
  • Pizza: geeignet für selbstgemachte, aber auch für TK-Pizza. 30 Minuten bei Stufe 2.
  • Kartoffeln: 32 Minuten bei Stufe 3. Geeignet für Kartoffeln und TK-Pommes. Das Gargut wird dabei durchgerührt.
  • Grill: zum Grillen geeignet. Dafür wird der Rost in die Heißluftfriteuse gelegt. Standard ist Stufe 3 und 50 Minuten Garzeit.

Halbautomatische Programme

Bei diesen Programmen werden vorgeschlagene Garzeiten und Leistungsstufen angezeigt, diese sollten aber für jedes Rezept angepasst werden.

  • Backofen: dieses Programm eignet sich für Braten, Brot, Bratgemüse und Frittiertem. In diesem Modus schalten sich Ober- und Unterhitze ein.
  • Airgrill: nur Oberhitze, eignet sich für Fleisch, Fisch und gegrilltes Gemüse. Eignet sich aber auch gut zum Gratinieren.
  • Pfanne: Unterhitze. Mit dem Rührarm wird das Gargut gleichzeitig durchgemischt.

Wie die Programme vermuten lassen, können mit der DeLonghi Multifry Extra Chef Plus FH 1396/1 sehr viele unterschiedliche Speisen zubereitet werden.

Die Programme sind aber im Endeffekt lediglich eine Kombination der verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten (Garstufe, Garzeit, Ober-/Unterhitze und Rühren). Das lässt sich auch mit dem günstigeren Gerät von DeLonghi, dem DeLonghi Multifry FH1163/1 umsetzen, nur müssen Sie es eben selbst einstellen (die Unterhitze kann bei der FH1163/1 nicht alleine verwendet werden).

Der Behälter für das Gargut ist beschichtet und spülmaschinenfest. Wir empfehlen aber eine Reinigung per Hand, um die Qualität der Beschichtung zu erhalten. Im Lieferumfang ist außerdem ein Grillrost aus Edelstahl.

Der Deckel des Geräts ist durchsichtig, sodass sich der Garverlauf immer gut beobachten lässt. Mit einem Knopfdruck öffnet sich der Deckel in einer sanften Bewegung und der Behälter lässt sich mithilfe des Klappgriffs entnehmen. Eine Konstruktion, die uns sehr gut gefällt.

Leider ist die Friteuse lauter als vergleichbare Modelle. Sollten Sie damit eventuell ein Problem haben, empfehlen wir Ihnen z.B. die leisere Tefal Actifry.

Frittieren und Kochen

Kommen wir zum wichtigsten Teil des Tests: dem Kochen & Frittieren mit dem DeLonghi FH 1396/1.

Zuerst gab es TK-Pommes. Das dürfte wohl das Gericht sein, für das Heißluftfritteusen am häufigsten verwendet werden.

delonghi multifry 1396 pommes

750 g Pommes wurden nach den in der Anleitung angegebenen Zeiten und mit der entsprechenden Stufe zubereitet. Dazu rührte der Arm die Pommes um. Mit dem Ergebnis waren wir nicht so ganz zufrieden. Die Pommes wurden sehr unterschiedlich gebräunt trotz stetigem Umrühren. Essbar waren sie aber trotzdem.

Die Tiefkühlpizza wurde etwas trocken, da sich das Gebläse sehr nah an der Pizzaoberfläche befindet.

Einen von uns vorbereiteten Apfelkuchen backte das Gerät perfekt, hier gab es überhaupt nichts auszusetzen. Ein Unterschied zum Backofen ließ sich nicht erkennen, der Kuchen blieb sehr saftig.

Wir empfehlen die Garzeiten etwas zu erhöhen, da wir sie oft als 1 – 2 Minuten zu kurz empfanden.

Alles in allem sind wir mit der Kochleistung des Geräts recht zufrieden. Der Rührarm ist aber nicht optimal: zum Teil zermatscht er die Gerichte, zum Teil wendet er sie nicht richtig. Daher lieber zwischendrin selbst mal umrühren.

Verarbeitung und Reinigung

Flacher Garkorb mit Grillrost

An der Verarbeitung des Geräts ist wenig auszusetzen. Regler, Einstelltasten und das Gerät selbst sind gut verarbeitet. Die Beschichtung der Garbehälter scheint allerdings nicht das Gelbe vom Ei zu sein. Immer wieder berichten Kunden über zerkratzte Beschichtungen: Kundenrezensionen lesen.

Die Reinigung ist dank entnehmbarer Garbehälter sehr einfach. Lediglich der Arm und die Aufnahme für den Arm sind etwas schwieriger zu reinigen. Der durchsichtige Deckel lässt sich zur Reinigung ebenfalls entnehmen.

Fazit

Diese Heißluftfritteuse bzw. das Multikochgerät kann einiges: Grillen, Frittieren, Eintöpfe kochen und backen. Das alles funktioniert recht gut. Beim Preis-Leistungs-Verhältnis schneidet die Heißluftfritteuse vor allem gegenüber Modellen anderer Hersteller sehr gut ab. Ein Manko sind die schnell zerkratzenden Beschichtungen der Garbehälter, hier ist Vorsicht bei der Verwendung geboten. Insgesamt ist die DeLonghi FH1396 aber eine sehr gute Heißluftfritteuse, die mit sinnvollen Zusatzfunktionen geliefert wird. Lesen Sie jetzt, was andere Kunden über das Gerät sagen:

231,66 €

Technische Daten

EigenschaftWert
Leistung1400 Watt (Oberhitze), 1000 Watt (Unterhitze)
Größe39,5 (H) x 32,5 (B) x 29 (T) cm
Fassungsvermögen1,7 kg rohe Kartoffeln, 1,5 kg TK-Pommes
Gewicht6,5 kg
SpülmaschinengeeignetGarkörbe, Grillrost, Plastikdeckel, Rührarm
SichtfensterJa

Alternative: Weniger Ausstattung, aber günstiger

Wer nicht so viel Geld für die Multifry FH1396 ausgeben möchte, der sollte sich die Multifry FH1163 ansehen. Das Gerät frittiert genauso gut, hat aber weniger Features (z. B. Automatikprogramme) und ist nicht ganz so vielseitig wie die FH1396.

Testbericht lesen »

Bei Amazon ansehen